Begrüssung zweier sich fremder Hunde: Freund oder Feind? Die nächste Sekunde wird's zeigen...

Nicht alle Hunde verstehen Hund - aus welchen Gründen auch immer.

Und nicht alle Hunde haben gelernt, sich höflich zu verständigen / zu begegnen.

Hundebegegnungen entscheiden sich innert Sekunden, ob sie freundschaftlich oder feindlich gestimmten Verlauf nehmen...!

 

Das richtige Begrüssen können Hunde übrigens auch wieder (neu) lernen, mit sorgfältiger Unterstützung der Bezugspersonen.

 

 

Begrüssungssituationen sind entscheidend!

Die Begrüssung zweier sich unbekannter Hunde entscheidet sich in Sekunden: Freund oder Feind?

 

Es ist Aufgabe der Hundehaltenden, Begrüssungssituationen zwischen Hunden aufmerksam zu beobachten, richtig zu unterstützen - und sofern notwendig, wenn Hunde das noch nicht von alleine schaffen: Deeskalieren!

 

Wichtig zu wissen:

Nicht der sich bedrängt fühlende Hund wird rausgerufen, sondern der Bedränger wird in seinem Tun  von seiner Bezugsperson freundlich (!!) gestoppt, umorientiert, rausgerufen!

Dies bedingt, dass du diese wichtigen Schlüsselfertigkeiten regelmässig mit deinem Hund übst!

Zwei sich fremde Hunde treffen aufeinander

Der ältere von beiden deeskaliert die Situationen. Der Junghund hat verstanden.

Wie sicher bist du bzgl. dem hündischen Ausdrucksverhalten?

 

 

PS: Lass auch dein Hundebaby (wie hier im Video) bitte *nie* so weit weg von dir weg laufen, dass du nicht jederzeit die Situation kontrollieren könntest, wenn es sein müsste.

Nicht alle Hunde treffen jederzeit auf Trainerhunde, die wissen, was sie wie tun und wo sie sich Hilfe holen dürfen bei Bedarf...