Ist mein Hund im Lot

"Ist mein Hund im Lot, scannt er nämlich praktisch nicht!"..., so die Erkenntnis  einer Hundehalterin, die ich mit ihrem Hund seit ein paar Wochen begleiten darf. Der ursprüngliche Auftrag an mich hiess:

 

"Bitte hilf mir, mein Hund jagt! Ich möchte JET bei dir lernen!"

 

Trau schau wem...! oder: setze nicht auf die falsche Spur!

Den Teufel tu ich! :-) und setze den Hund sofort Situationen aus, in denen er offenbar unhändelbar jagt. Und dies nur, weil ich die Fertigkeiten besitze, entsprechendes Verhalten zu trainieren, respektive weiss, wie ich Hundehaltende darin begleiten kann...! Ich wäre eine wenig sorgfältig handelnde Trainerin, würde ich dies so tun... Ich könnte m.E. ziemlich grossen Schaden anrichten. Schaden, der den Hund belastet, der die Mensch-Hund-Beziehung noch stärker in Mitleidenschaft ziehen könnte. Dem Risiko Tür und Tor öffnet, dass der zunehmend frustrierte Mensch doch zu unfairen Trainingstechniken greifen könnte...

 

In der Ausgabe 22 des Bookazin SitzPlatzFuss beschreibe ich, dass das unerwünschte Jagdverhalten nicht selten ein Konfliktverhalten ist. Der Hund zeigt übermässiges Jagen, weil er das einfach am besten kann! Er ist ein Hund! Jagen gehört zu dieser Spezie. Punkt.

 

Doch, warum tut er es? Warum tut er es übermässig und ständig oder gar in bestimmten Situationen, die eigentlich gar keinen Anlass geben dürften, Jagdverhalten auszulösen?

  • Aus Frustration heraus?
  • Aus Überforderung heraus?
  • Stress? Woher? Warum?
  • Angstverhalten? Wer kommt denn schon im ersten Moment auf den Gedanken, dass die Emotion Angst und das Verhalten Jagen zusammenhängen können?! Und es ist tatsächlich möglich! Jagen schafft Lust und Erleichterung! Mindestens einen Moment lang seinen Ängsten entfliehen können...

Erkenntnis aus einer Lektion

Zu Ende einer jeder Lektion frage ich den oder die Hundehalter/in nach ihrer Erkenntnis, den gewonnenen Erkenntnissen aus der Stunde. Ich setze einen Anker. Ermögliche ein Erinnerungsstück. Einen Alltagsbegleiter, der wirken darf. Bis zur nächsten Lektion.

 

"Bin ich nicht gestresst, kann ich den Alltag weitgehend balanciert gestalten, geschehen nicht übermässig oft  unkontrollierbare Dinge in unserem Alltag, überfordere ich meinen Hund nicht..., er hängt nicht in der Leine, schleift mich nicht durch den Wald, er starrt und scannt auch nicht ständig  nach Wild! Er kann entspannt hier schnüffeln und da schnüffeln. Er ist ziemlich cool gechillt! - Ich kann ihn gut führen! Wir haben gemeinsam Spass! - Und dabei weiss ich, das Leben ist nicht immer rosa gefärbt. Anstrengendere Momente schaffen wir. Wir händeln das. Gemeinsam!"

 

Wir sind in und folgen der richtigen Spur!

Die Hundehalterin hat auch mir einen schönen Anker gesetzt:

Diese Rückmeldung bereitet mir nachhaltig unwahrscheinlich grosse Freude!

Ruhen, Sein, Geniessen: Sindra's Ritual während und nach schönem Spaziergang und Beschäftigung
Ruhen, Sein, Geniessen: Sindra's Ritual während und nach schönem Spaziergang und Beschäftigung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0