Ich habe ein neues Geschirr gefunden...

...sagte mir vergangenes Jahr meine Lieblings-Hundezubehör-Händlerin Evelyn Bichmann von pfotenpower.ch.

 

Ich wurde sofort hellhörig und sehr neugierig! Weil, ich bin doch seit Jahren auf der Suche nach einem Gschirrle, das ich wirklich gut und passend finde! 

 

Vom erstmaligen "Huch" zum nächsten "Ups, das ist doch schon etwas überproportioniert für meine Sindra", zu "Hmm" und "Niffel", zu rasch zunehmender Begeisterung mit Ausrufe wie: "Das gibt's ja nicht!" zu "brilliant!" über die gesamte Produktpalette handelt dieser Testbericht.

 

Halsungen für das 21. Jahrhundert

Produkte für Menschen,

die sich Gedanken darüber machen, was sie kaufen und

für Hunde, die ihren Menschen aktiv und artgerecht begleiten.

Damit wirbt die Herstellerin aus Deutschland. Aber nicht genug, sie verspricht weiter - mit Ausnahme von Karabinern und Ringen - von A bis Z eine nachhaltige Produktion in Deutschland und Europa sowie eine Langlebigkeit ihrer Produkte. Daneben erklärt sie, dass Transportwege so kurz wie möglich gehalten würden. Es werde kein Leder ver- oder mitverarbeitet. Entgegen handelsüblichem Neopren sauge sich dieses Material nicht mit Wasser voll und verliere demzufolge auch seine Form und den Tragekomfort nicht. Dafür sei es atmungsaktiv und hydrophob.

 

Ausserdem würden sich die Halsungen strikte an die Anatomie des Hundes halten.

Zusammen mit Tierärzten, Physiotherapeuten und Tier-Osteopathen seien die Produkte entwickelt worden, so dass empfindliche Körperstellen nirgends gedrückt würden. Der Druck würde über die grössten und stabilsten Knochen abgeleitet, so dass selbst bei stark ziehenden Hunden keine Verletzungen auftreten könnten.

 

Zusammengefasst sind das alles Kriterien, welche mich persönlich ansprechen und neugierig machen.

 

"Nun gut, schauen wir uns das Gschirrle mal genauer an", dachte ich mit erster Skepsis....

Das Hundegeschirr

In der Ruhe liegt die kraft

Zugegeben, wäre ich ein Mann, ich hätte vermutlich erst die Anleitung gelesen und dann das Video auf der Herstellerseite genau angeschaut! Aber so als Macherin legte ich mich halt direkt ins Zeugs und habe das Geschirr - nach kurzer Betrachtung der vielen Verschlüsse und Einstellmöglichkeiten - nach Augenmass eingestellt und Sindra angezogen.

 

Ein Geschirr, das sich rundherum mit sechs Steckverschlüssen und individuell einstellbarem, elastischen Brustriemen so passgenau einstellen lässt, kann einem schier zur Verzweiflung treiben! 

 

"Hier noch ein bisschen. Ne doch nicht, also hier noch ein bisschen, ne doch nicht...".

Sindra, du standest sehr geduldig Modell - merci! :-* 

 

Deshalb rate ich dir bei einem Kauf, gehe es ruhiger an als ich!

Schau dir vor dem ersten Hantieren am Hund unbedingt das bereit gestellte Video auf der Herstellerseite an und lies die beiliegende Anleitung! :-)

Nichts Scheuert, kneift oder drückt

Ich habe den Eindruck, dass dieses Geschirr weitsichtig entwickelt wurde.

  • Kein Kneifen, kein Drücken, kein Scheuern von Steckverschlüssen oder der Bänder ist zu erkennen.
  • Alle wichtigen Stellen sind sauber vernäht und sorgfältig gepolstert.
  • Die Polsterung ist luftdurchlässig, atmungsaktiv.
  • Die Steckverschlüsse sind in der Grösse angepasst und alle abgerundet.
  • Sehr schick und toll finde ich auch das eingewobene, lichtreflektierende Garn im weichen, dezent farbenen Textilband!
  • Das Gurtband weist keine scharfen Kanten auf.

Kein "Kopfüber" nötig!

Hunde, die etwas Mühe haben ihren Kopf durch ein Halsband oder ein Geschirr zu stecken, können aufatmen!

 

Das Geschirr ist so konzipiert, dass es sich sehr leicht umlegen und einstecken lässt.

Für ängstliche oder berührungsempfindliche Hunde ist das ein grosses Plus!

  • Allerdings benötigt es beim "schmackhaft machen" des Geschirrs wahrscheinlich etwas mehr Zeit und Musse für die Gewöhnung und damit verbunden die passende Einstellung.
  • Besondere Achtsamkeit geboten und sorgfältiges Vorbereiten ist bei geräuschempfindlichen Hunden beim Einstellen des Brustriemens zu beachten: Das "KRSCHT" des Klettverschlusses kann empfindliche Hunde erschrecken.

Das Nachjustieren am Hund muss also mit Bedacht vorgenommen werden. Mit klugem Vorgehen, sprich gutem Trainingsplan, ist das aber kein Problem.

GEhalten

Der erste Test-Spaziergang mit dem neuen Gschirrle liess die kritische Haltung schwinden, meine Begeisterung von Minute zu Minute wachsen:

 

Sofort ist mir aufgefallen, dass Sindra raumgreifender läuft, ja häufiger und lockerer trabt.

 

Augenfällig ist dies mir besonders deshalb, weil ich seit vergangenem Sommer weiss: Sie ist an Arthrose der Zehengrundgelenke erkrankt. Ich musste sie vergangenen August mehrere Tage tragen, sie wollte nicht mehr laufen. Es besserte dann zwar nach und nach. Sindra bewegt sich allerdings nicht mehr wie ein Jungspund... "Bewegte", sollte ich vielleicht besser schreiben. Seit wir dieses Geschirr im Einsatz haben, sehe ich diese verhaltenen Bewegungen nicht mehr! Sie ist wirklich wie ausgewechselt! Der augenscheinliche Unterschied vom bisherigen zum neuen Geschirr ist frappant! - Zusammen mit allen weiteren gesundheitsfördernden Massnahmen bietet mir dieses Hundegeschirr ein wichtiges Puzzleteil:

Ich erlebe Sindra "gehalten", "aufrecht", mehrheitlich trabend! :-)

Fast wie ein Körperband - ODER: HALTUNG BEEINFLUSST VERHALTEN

Ich weiss nicht ob es der Herstellerin bewusst war oder ist, dass sie fast so etwas wie ein Tellington TTouch® Körperband in Form eines Hunde-Brustgeschirrs entwickelte. Das Geschirr erinnert mich tatsächlich an ein um den Hund gewickeltes Körperband.

 

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieses Geschirr gerade Hunden, die rasch besorgt oder ängstlich sind, wie auch Hunden, die ungestüm, "ungehalten", unvorsichtig über alles stolpern, zu einem guten Halt, zu einer guten Körperwahrnehmung verhelfen kann.

 

 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht nur im Alltag, sondern auch im Training  ungemeine Unterstützung bietet, denn Haltung beeinflusst Verhalten! Auf jeden Fall bin ich diesbezüglich auf eigene Erfahrungen mit seinmithund-Teams gespannt. Sicher werde ich auch darüber an anderer Stelle berichten.

Stresstest im Schnee

Endlich Schnee! Endlich konnte ich den "Stresstest" bei anspruchsvolleren Umweltbedingungen durchführen! :-)

 

Die Herstellerin verspricht nicht zu viel, wenn sie schreibt, das Material sei "hydrophob". Also wasserabweisend.

 

Mir gefällt besonders, dass lediglich das sandfarbene Textil nur leicht feucht, die Polsterung blieb vollständig trocken. Und das nach mehreren Stunden im Schnee umher toben....! (Meine Schuhe und Hosen jedenfalls konnten hier nicht im gleichen Masse mithalten :-D )

Einzig der Bruststeg wurde leicht feucht. Ich betone: feucht und nicht nass! 

Dadurch dehnte sich dieser wohl minimal aus - und das Geschirr verrutschte entgegen der Erfahrungen der letzten Wochen minim. Das Nachjustieren war allerdings keine Hexerei.

Vielleicht lag es auch einfach daran, dass ich derzeit sehr auf Sindra's Gewicht achte - und sie ein wenig abgenommen hat...? ...ich weiss es nicht wirklich.

 

Auf meine Rückmeldung an die Herstellerin erhielt ich die Antwort, sie arbeite an einem strafferen, aber noch elastischeren Brustriemen. Ich finde dieses offene Ohr, den Austausch und diese stete Weiterentwicklung des Produktes einfach grossartig!

 

Unser Dummy- und Gelände-Schneespass war enorm gross - und wir hatten kein schlingerndes, durchhängendes Geschirr am Hundekörper! Meine Kritik zum Bruststeg findet auf hohem, wirklich sehr "mäkeligen" Niveau der Kritikerin Eva statt :-)

Happy-Sindra war auch im Schnee mehrheitlich trabend, mit viel Rennen und im Gleichgewicht gehalten unterwegs.

Das Material: Passt, Test erfüllt!

Das Halsband

Oder wie die "ich mag keine Halsbänder am Hund" in persona ihre Meinung relativiert

Es ist hinlänglich bekannt, wie ungesund Hundehalsbänder sein können.

  • Quetschen von Lymphknoten, Luftröhre und/oder des Kehlkopfs,
  • Nervenverletzungen,
  • Schädigung der Organe wie zum Beispiel der Schilddrüse,
  • erhöhter Augeninnendruck, mit folgend möglicher Erblindung...
  • ...

- um ein paar Beispiele zu nennen.

 Neben obigen physiologischen und medizinischen Gründen halten mich auch emotionale Beweggründe von Halsbändern ab:

 

Ich kann die Vorstellung einfach nicht ab, dass ich meine Freundin am empfindlichen Hals halte und durch die Gegend führe.

Und deshalb, ob im Alltag oder Training, mein Hund trägt Gschirrle. Oder ist ganz einfach nackig! 

 

Allerdings gibt es auch immer wieder Situationen, in denen ein Halsband einfach sinnvoller ist als ein Geschirr. Zum Beispiel beim Tierarzt, im Büro, längere Zeit unterwegs im Auto, etc.pp. Überall dann und dort halt wo es Sinn macht, den Hund nicht ganz "nackig" bei sich zu haben.

Ergonomisch

"Wenn schon ein Halsband, dann ein breites", so meine Devise bisher.

Nun...,  HundeNerd® hat das Halsband neu erfunden! Simpel, einfach, logisch:

  • Ergonomische Form, angepasst an die Anatomie des Hundehalses

Der empfindliche Hals wird keinesfalls gedrückt oder gequetscht! Das Halsband liegt nicht auf, sondern unterhalb des Kehlkopfes.
Das Polster ist sehr weich und dehnbar - und liegt genau gegenüber dem solide vernähten Anleinring. Das Halsband

  • wird unterhalb des Kehlkopfs umgelegt und
  • weist einen Steckverschluss auf.
  • Es wird beidseitig so justiert, dass der Ring stets mittig gegenüber der Polsterung liegt. 
  • Es sitzt locker, ohne dass es über den Kopf gestülpt werden kann. 
  • Das Band inkl. Polsterung ist auch in dieser Form extrem leicht, so dass es sicher auch empfindliche Hunde nicht stört. 
  • Auch hier ein schickes Detail: Das reflektierende Garn umsäumt das Polster. 

Kurzum:
Wenn ein Halsband muss..., dann kommt mir nur dieses an den Hals meiner Pippi!

Die leichte Leine

...die federleichte!

Ab sofort ebenfalls regelmässig im Einsatz habe ich die so genannte leichte Leine. So ein praktisches Ding!!

Ich liebe und achte seit jeher auf leichte Leinen.

Diese jedoch schlägt nun wirklich alles! ...sie ist inklusive Karabiner federleicht und dabei ist das Textilband rundum weich und gleichzeitig robust! 

 

Das Beste:

 

Über die Handschlaufe ist sie stufenlos in der Länge verstellbar und kann so von 2m auf 1m reduziert werden.

 

Keine Ringe, die mir zwischen die Finger geraten oder gar ständig am Hund rumschlackern! Kein schwerer Karabiner, der unsere Verbindung belasten würde!

"Herz-zu-Herz"-Verbindung, wie ich Leinen manchmal nenne, erhält die Bedeutung, die sie verdient!

 Sie ist aus dem selben Textilband gefertigt wie es bei Geschirr und Halsband zur Anwendung kommt, inklusive dem eingewobenen, reflektierenden Garn.

 

Für meinen Hund, der im heutigen Ausbildungsstand mehrheitlich Freilauf geniesst, ist dies eine praktische kurzfristige Anleinlösung! Sei es, wenn ich mit ihr zu Fuss quer durch die Stadt spaziere, schnell über eine Strasse hüpfe oder wenn ich sie auf Spaziergang doch kurz anleinen möchte.

 

Auch bei diesem Produkt wird rasch sonnenklar:

 

Die Herstellerin hat sich etwas überlegt! Geschirr und Leine passen wie aus einem Guss zusammen. Der Karabiner kommt auch nicht in direkte Berührung mit dem Hundekörper.

 

Jetzt wünsche ich mir noch eine 5 Meter, stufenlos verstellbare Leine! :-)

Oberes Preissegment

Zugegeben, diese Produkte gehören unbestritten zu den teuren Hundezubehör-Artikeln.

 

Ich finde aber die langjährige, ganz offensichtlich sehr sorgfältige und bedachte Entwicklungsarbeit, die nachhaltige Produktion, die exzellente Qualität dieser Artikel, die vielen positiven Eigenschaften und individuellen Einstellmöglichkeiten, wie besonders dank dem Gschirrle das augenscheinlich wahrnehmbare bessere Körpergefühl und damit das bessere allgemeine Wohlgefühl meiner Sindra, rechtfertigen für mich diesen Preis.

Mein FAzit: Anatomisch, funktional, hübsch - und damit optimal

Mir gefallen die Farben sehr! Die Grundfarbe in Sand - in Kombination mit dem dezent farbigen Gurtband: trop chic!

 

Ich finde, farblich passen sich Halsband und das Geschirr jedem Fell und damit jederhund an. Selbstverständlich... *kicher* ...stehen sie Sindra mit ihrem isabellfarbenen Fell besonders herausragend gut! ;-)

  • Leichtes, weiches und dehnbares Material,
  • Geschirr, wie auch das Halsband sind ergonomisch perfekt gefertigt, das heisst, sie orientieren sich an der Anatomie des Hundes,
  • das Geschirr verrutscht nicht, respektive nur unter wirklich strapaziösen Bedingungen wie mehrere Stunden im Schnee toben
  • die Ringe halten auch Überraschendes aus,
  • es lässt sich rundherum mit insgesamt sechs Steckverschlüssen plus  Klettverschluss am Bruststeg millimetergenau passend einstellen,
  • volle Bewegungsfreiheit bei gleichzeitigem Körperhalt: nichts schlackert, scheuert, kneift oder drückt
  • Geschirr und Halsband sind wasserabweisend und atmungsaktiv, die Polsterung bleibt im Stresstest vollständig trocken
  • auch der Karabiner der Leine hat dank durchdachter Polsterung am Geschirr keine direkte Körperberührung.
  • Weiches Gurtband, darin eingewobenes, lichtreflektierendes Garn optimiert die Sicherheit bei schlechteren Lichtverhältnissen.
  • Die Körperhaltung im Geschirr - und damit das Verhalten - werden positiv unterstützt.
  • Sicherheit und Wohlbefinden für jederhund
  • alle Teile sind waschbar bei 30°, das Extraplus: im jeweils mitgelieferten Netz (welches z.B. auch als Dummy-Säcklein benutzt werden kann)

Ein durchdachtes Gesamtpaket, gefertigt wie aus einem Guss!

Danke! Gerne - mehr davon!

 

Eva, der Hundenerd - Fan von HundeNerd®  :-)

Links zu Hersteller und Bezugsquellen

Herstellerin HundeNerd®, Frau Pedi Matthies: www.hundenerd.de

Vertrieb: www.hundeshop.de

Verkauf Schweiz: Frau Evelyn Bichmann www.pfotenpower.ch

 

Copyright: Eva Zaugg, seinmithund.ch / Januar 2017