Lernen an Konsequenzen

Sein Handeln wird nicht ohne Konsequenzen sein. 

 

Mit diesem Satz verbinden viele Menschen negative Konsequenzen.

Das ist ein Trugschluss. Denn Konsequenzen können Verhalten durchaus auch lustvoll aktivieren, intensivieren und damit häufiger auftreten lassen, so wie sie auch Verhalten hemmen oder gar ausbleiben lassen können. 

 

 

 

Geht schön spielen! - Die regeln das unter sich...

"Ja geht schön spielen",  oder "Die regeln das schon unter sich" und andere so genannte Irrtümer zum Umgang mit Hunden haben so manchen aggressiv gestimmten Hund "heran gezüchtet". Weil inzwischen für den betroffenen Hund vorhersehbare unangenehme Konsequenzen mit zunehmend  gezieltem, lautem, heftigem oder gar schmerzhaftem Verhalten vom Leib gehalten werden.

 

Die Selbstbelohnung, die Erleichterung nimmt ihren freien Lauf..., wenn sie nicht als solches erkannt wird.

Es ist deshalb elementar wichtig für dich zu verstehen, dass dein Hund in seiner Umwelt an den Konsequenzen lernt. Dabei bist du sehr wohl auch ein Teil seiner Umwelt und der Konsequenzen. Deshalb ist es ein Muss für dich, Hundeverhalten nicht nur wahrzunehmen, sondern besonders in den richtigen Bezug zu stellen.

Verhalten erkennen, beschreiben - in Bezug zur Situation stellen

  1. Vorderkörpertiefstellung. Der Hund streckt sich. Ohren zurückgelegt. Blick zum Auslöser.

  2. Ganzer Körper Orientierung hin zum Auslöser. Ohren sind zurückgelegt, die Rute angedrückt.

  3. Eingeklemmte Rute, runder Rücken, zurückgelegte Ohren, geschlossener Fang  mit leicht zurückgezogenen Lefzen.

  4. Vorderkörpertiefstellung mit geschlossenem Fang. Blick direkt auf den kleinen Weissen gerichtet. Ohren zurückgelegt. Körperschwerpunkt eher zurück gerichtet (weg vom Weissen)

    Der kleine weisse Hund lehnt weg vom grossen Hund. Zurückgelegte Ohren, geschlossener Fang, Blick zum Hund, gehobene linke Pfote.

  5. Windhund: Körperschwerpunkt leicht weg gedreht vom weissen Hund, direkter Blick zum weissen Hund, zurückgelegte Ohren, geschlossener Fang.

    Weisser Hund: Körperschwerpunkt verlagert zum Windhund, Ohren leicht nach vorne gerichtet, Blick abgewendet.

  6. Windhund: Körperschwerpunkt weg vom kleinen Hund, Blick abgewendet, geschlossener Fang.

Bild 4 zeigt die Verhalten verstärkende Konsequenz für den Windhund:

Durch den überspielten "Überfall" lässt er den kleinen Weissen weichen. Die sich damit verschaffte Distanzvergrösserung wirkt auf den Windhund belohnend! Die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Verhalten vom Windhund künftig intensiviert auftritt ist gross.

 

Das Erkennen der belohnend wirkenden Verhaltensweise,

der Funktion von Verhalten

weist uns das weitere Vorgehen,  

den Trainingsweg.

 

Deshalb steht vor jedem Training erst das Verstehen und das in Bezug stellen können von 

 

Umwelt - Verhalten - Konsequenzen

 

Deshalb ist es nicht zielführend, dem Hund Etiketten wie "Sturheit", "Aggressivität", "Angsthase", "Frechdachs" oder gar "Dominanz" oder was auch immer unterzuschieben. Dein Hund hat Gründe das zu tun, was er tut.

 

Es ist wichtig, die Lernsituationen so zu gestalten, dass die Konsequenzen jene Verhalten intensivieren, die wir von unserem Hund wünschen.

 

Besonders geschmeidig und lustvoll wird das Lernen, wenn der trainierte Hund die Konsequenzen aus seiner Sicht "selbst erfindet". Wenn er lernt, dass seine bisherige Verhaltensstrategie nicht mehr nötig ist und sich ihm dafür eine oder mehrere bessere Strategien bieten. Genau das zu ermöglichen, liegt in der Menschenhand. Mit sinnvoll gestalteten Lernmöglichkeiten und positiv verstärkenden Trainingstechniken.

Beim Lernen angemessener Verhaltensstrategien
Beim Lernen angemessener Verhaltensstrategien

 

Mehr Lese- und Lernstoff zu Konfliktverhalten beim Hund und vermeintlichem Spiel findest du auf meiner Seite menschlernthund.ch.

Viel Spass!

PS: Du weisst schon..., kommt mir ein angeleinter Hund entgegen, rufe ich meinen zu mir, behalte ihn bei mir oder leine ihn auch an, wenn du nicht sicher bist, dass er auch bei dir bleibt.

Weil wir nie wissen können, weshalb der angeleinte Hund an der Leine läuft... Fairplay und Rücksichtnahme. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0