Aktuelles

Trainingspause

Bis und mit 15. Juni 2017 finden keine Trainings statt.

Wir gönnen uns eine Gemeinsam-Zeit.

 

Herzlich,

Eva & Sindra

 

Hinschauen bitte!

Hinschauen bitte
Hinschauen bitte

Langsam grünt es, erste Blumen blühen, ...Frühling.... Wie schön! 

Es zieht viele Menschen wieder nach draussen! 

Und damit sind Konflikte vorprogrammiert....

 

Konflikte zwischen

  • Hundehaltenden,
  • wegen Hundehaltenden,
  • wegen Joggern, Biker, und, und, und...

Müssten alle nicht sein.

Eigentlich.

 

mehr lesen

RespekTiere aller Bedürfnisse

Effektives Training, zeitgemässe Trainingstechniken verwenden bedürfnisorientierte Konsequenzen, d.h. der Motivation zugetaner Belohnungen.

Je treffsicherer die jeweilige Konsequenz auf das tatsächliche Bedürfnis zutrifft, desto kooperativer zeigt sich der Trainierte im Lauf der Zeit. So die in der Praxis bewährte Theorie.

Wollen wir schnell und effektiv trainieren, müssen wir deshalb das ABC von Verhalten begreifen, die Situation so gestalten, dass erwünschtes Verhalten stimuliert / ermöglicht wird und die folgende oder auch vorangehende Konsequenz die Motivation in der Situation befriedigt. 

Wir können es aber auch auf die Spitze, ad absurdum treiben mit bedürfnisorientierten Konsequenzen. Ich meine: Wir können nicht die Bedürfnisse des eigenen Hundes hoch halten - auf Kosten anderer.

Tierliebe, Training, Respekt und Rücksicht enden nicht an der Nasenspitze meines Hundes.

mehr lesen

Jungle in the City

Die Stadt hat durchaus Potenzial für reich und sinnvoll gestaltete Abenteuerausflüge mit Hund. Wenn wir uns

  • etwas in sein Fell einfühlen,
  • auf seinen Blickwinkel einlassen,
  • seine individuelle Belastbarkeit gut einschätzen können,
  • Ermüdungserscheinungen rechtzeitig wahrnehmen -
  • und schlussament den Rundgang gut ausbalanciert in Dichte und ruhigeren Zonen gestaltet wandern,

sind Ausflüge in die Stadt ein spannendes Abenteuer - gemeinsam mit Hund.

mehr lesen 0 Kommentare

Lernen an Konsequenzen

Sein Handeln wird nicht ohne Konsequenzen sein. 

 

Mit diesem Satz verbinden viele Menschen negative Konsequenzen.

Das ist ein Trugschluss. Denn Konsequenzen können Verhalten durchaus auch lustvoll aktivieren, intensivieren und damit häufiger auftreten lassen, so wie sie auch Verhalten hemmen oder gar ausbleiben lassen können. 

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Jöööö! Gugg mal wie herzig!!!!

Ich lebe in einer städtisch geprägten Umwelt. Mit vielen Menschen, Autos, Fahrräder, Inline Skater, Rollbretter, anderen Hunden, vielen Katzen, und, und, und, und.... Damit einhergehend erfährt mein Hund viele Grenzen und auch seltsame, sehr unhündische Begegnungen. Es versteht sich von selbst, dass in einem solchen Umfeld der Hund allgemein gute Manieren, das heisst, einen soliden Grundgehorsam mitbringen muss. Ohne Wenn und Aber. Indiskutabler Fakt!

 

Danebst lege ich sehr, sehr grossen Wert auf die Resilienz. Das heisst, auf die psychische Widerstandskraft in belastenden Situationen. Wie ich wiederholt sage: "Das Leben ist kein Konfiglas". Und deshalb möchte ich meinem Hund  bestmöglich helfen, blöde und doofe Situationen gelassen zu bewältigen. Er soll den menschlich geprägten "Alltagswahnsinn" als etwas völlig Normales empfinden.

Von einer sehr beengenden Situation handelt heute dieser Beitrag...

mehr lesen 0 Kommentare

Ruhe finden

"Mein Hund jagt!", also besuche ich ein Antijagdtraining.

"Mein Hund ist nicht rückrufbar!", also besuche ich einen Rückrufkurs.

"Mein Hund bellt und bellt und bellt!", also besuche ich einen Entspannungskurs.

"Mein Hund sucht so gerne!", also besuche ich einen Mantrailing-Kurs.

usw. usf. Das Wissen rund um Hund und dessen Beschäftigung sind heute auffällig im Fokus. Das ist die gute Nachricht!  Aber: Es gibt bedauerlicherweise auch eine schlechte Nachricht: Die Probleme mit Hund nehmen ebenfalls auffällig zu. Die Ursache: Überbeschäftigung und nicht persönlichkeitsgerechte Beschäftigung! Damit einhergehend eine Überreizung seines Nervensystems, Dauerstress: Offene Tore für auffälliges, störendes Hundeverhalten.

 

mehr lesen

IndianaJonesTouren

Bewusste Stunden nur für sich und seinen Hund. Zeit zum Entdecken. Zum Spielen. Zum Träumen. Zum Entdecken: Was kreucht und fleucht? Was wächst hier? Sein zum Atmen. Erleben - ist Teilen! 

 

* Nasenspiele * Dummytraining * Verlorensuchen * Zwerge und Feen finden * Spuren entdecken * Riechen und Fühlen * Entspannung schaffen und ermöglichen * Botanik für Hund *  Entdecken * Klettern und Kraxeln * Schmutzig werden * Lachen * Verstecken und Finden * Rucksack Walk * Zweisamkeit mit Hund * Sünnele * Päusele * Durchatmen * Im Team mit Hund * 

 

Nächste Tour: Sonntag, 11. Juni 2017, 9.00 Uhr - Freie Plätze: ausgebucht (Stand 16.2.17)

Nur noch Plätze auf Warteliste. Infos für seinmithund-Teams, hier bitte

mehr lesen