Allgemeine Teilnahmebedingungen

Haftung

Für Hund und Hundehaltende besteht eine gültige Haftpflichtversicherung.

Hundehaltende sind vollumfänglich haftbar für durch sie und ihren Hund verursachte Schäden.

seinmithund.ch Eva Zaugg übernimmt keine Haftung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, welche im Training während des Unterrichtes / des Coachings entstehen und Schäden und/oder Verletzungen jeglicher Art, die durch teilnehmende Hunde entstehen.

Zustand der Hunde

Ist ein Hund läufig, krank oder zeigt er Verhaltensauffälligkeiten, wie z.B. Aggressionen gegen Mensch oder Tier, ist der Kunde verpflichtet, seinmithund.ch Eva Zaugg schriftlich zu informieren. Hat der Hund Menschen und/oder Tiere verletzt, ist der Kunde verpflichtet, seinmithund.ch Eva Zaugg vollumfänglich schriftlich zu orientieren, inklusive allfälliger behördlicher Auflagen.

Fälligkeit der Kurskosten, Bezahlung

Die Entrichtung der Wertschätzung erfolgt bar gegen Quittung. Der Betrag ist prinzipiell zur ersten Lektion zu bezahlen.

Ausfall von Lektionen

seinmithund.ch Eva Zaugg ist berechtigt, Kurse und Lektionen jederzeit zu annullieren oder zu verschieben. Bereits bezahlte Kosten werden erstattet.

Die Absage von Kursen und Lektionen durch den Kunden,  erhebt keinen Anspruch auf Kostenerstattung.

Foto und Videodokumentation, Unterlagen: Urheberrecht

Nach Absprache mit dem Kunden erstellt seinmithund.ch Eva Zaugg laufend Foto- und Videodokumentationen. Die entsprechenden Urheber- und alle anderen Rechte an Inhalten, Bildern, Fotos oder anderen Dateien auf der Website und im Schriftverkehr, z.B. E-Mail, gehören ausschliesslich Eva Zaugg oder den speziell genannten Rechtsinhabern. Im Besonderen strikte untersagt ist das Weitergeben, Veröffentlichen der schriftlichen Unterlagen, Trainingsanweisungen, Film- und Fotomaterial an Dritte. Für die Reproduktion jeglicher Art, Form und Elemente ist die schriftliche Zustimmung der Urheberrechtsträgerin im Voraus einzuholen.

Meldepflicht, Meldung von Vorfällen

Die schweizerische Tierschutzverordnung TSchV Art. 78 schreibt Hundeausbildenden vor, der zuständigen kantonalen Stelle Meldung zu erstatten, wenn ein Hund Menschen oder Tiere erheblich verletzt hat oder übermässiges Aggressionsverhalten zeigt.

Das kantonale Hundegesetz des Kantons Bern erlässt weiterführende Vorgaben und Massnahmen.

Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Biel/Bienne BE.

 

Ausgabe Januar 2020, Änderungen jederzeit vorbehalten